"EINE MÄCHTIGE FLAMME ENTSTEHT AUS EINEM WINZIGEN FUNKEN."

Historie

Die Idee, das Konzept, der Erfolg – Wie wird die Grundlage für ein Unternehmen wie Spartherm gelegt, das heute ein führender Hersteller von Feuerungstechnik ist? Der Gründer Gerhard Manfred Rokossa realisierte aus nicht verwerteten Hausklinkern Anfang der 80er-Jahre den Traum eines eigenen offenen Kamins. Gegen den lästigen Funkenflug entwickelte er eine Art Schutzvorrichtung. Die Idee des geschlossenen Kamins mit einer Sichtscheibe war geboren. Die von Gerhard Manfred Rokossa konstruierte Vorrichtung eines geschlossenen Kamins gefiel auch einem ortsansässigen Kaminbauer, für den der Spartherm-Gründer die Ursprungsidee zu einer Blechkammer mit Schamotteauskleidung und einer schwenkbaren Glastür weiter verfeinerte. Als Gerhard Manfred Rokossa schließlich den Korpus aus robustem Stahl fertigte, stieg die Nachfrage kontinuierlich. Dieser erste, stark nachgefragte Kamineinsatz hatte die Bezeichnung „Speedy K“ und war das „Sprungbrett“ für Gerhard Manfred Rokossa in die eigene Selbständigkeit.

Impressionen

 

Expansion durch Erfindergeist

Innovative Ideen und ihre hochwertige Umsetzung legten die Basis für das im Jahr 1986 gegründete Unternehmen Spartherm, das innerhalb kürzester Zeit prosperierte und auf Expansionskurs ging. Denn mit seinen Erfindungen wurde die gesamte Feuerungstechnik-Branche revolutioniert. Immer mehr Betriebe zeigten ihr Interesse an den Neuentwicklungen, die in Gerden am Selhofer Weg in Serie gingen. So wurde im Jahr 1996 der Standort am Maschweg mit 1.800 m² Verwaltungs- und 8.000 m² Produktionsflächen geschaffen. Da der Firmengründer bereits mit Ende des kalten Krieges in Polen produzieren ließ und über entsprechende Kontakte verfügte, errichtete er als erster Unternehmer der Region in Friedeberg (Strzelce Krajeńskie) ein eigenes Werk.

Produktion

Weitere Produktinnovationen und steigender Umsatz führten in den folgenden Jahren zur kontinuierlichen Erweiterung der Produktions- und Lagerflächen sowie der Integration einiger Mitbewerber in die Firma. So hat sich die Spartherm-Unternehmensgruppe seit ihrer Gründung zum Synonym für innovative und hochwertige Kamineinsätze, Kaminöfen, Kompaktanlagen, Kachelöfen, Kaminkassetten, Outdoor-Produkten, Komplettfeuerräumen sowie Kleinspeicheröfen entwickelt. An ihrem Hauptsitz im niedersächsischen Melle zählt das Unternehmen zu den größten Arbeitgebern der Region. Innerhalb von drei Jahrzehnten wurde die ursprüngliche Schlosserei mit zwei Angestellten zu einem international ausgerichteten Unternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern. Von den jährlich rund 50.000 produzierten Einheiten werden bereits 35 Prozent exportiert – Tendenz steigend. Die Produkte von Spartherm sind fast ausschließlich über den qualifizierten Fachhandel erhältlich.

Aufstieg zu einem Marktführer der Feuerungstechnik

Hauptsitz Melle