FAQ

Die wichtigsten Fragen zum Thema Kamine und Heizen auf einen Blick.

Wie finde ich meinen geeigneten Ofen?

Auch die Wahl des geeigneten Ofens hängt vom persönlichen Geschmack ab. Die technischen, baulichen und gebrauchsspezifischen Parameter besprechen Sie am besten mit einem Fachhändler oder Kaminofenbauer vor Ort. Er wird sich auch gern die genauen Gegebenheiten vor Ort ansehen.

Welche Ofenart ist für mich die richtige?

SPARTHERM bietet Ihnen alle geeigneten Varianten eines Ofens an. Kaminkassetten für den nachträglichen Einbau in eine vorhandene offene Feuerstelle bis zur schornsteinlosen und rauchfreien Verwendung unserer Bio-Ethanol-Brenner von ebios-fire. Finden Sie Ihre SPARTHERM-Feuerungsanlage – optimiert für Passivhäuser oder mit maximaler Leistung für das ganze Haus.

Welchen Brennstoff soll ich wählen?

Die Wahl des Brennstoffes ist ganz wesentlich und hängt eng mit der Nutzungsart zusammen. Wenn die Heizungsanlage für dauerhaften Abbrand in behaglicher Atmosphäre sorgen soll und Sie Zugriff auf gutes Brennholz haben, dann sollten Sie auch eine Anlage für Holzbrand wählen. Ist Ihnen die Lagerung, Transport und das Nachlagen der Scheithölzer zu beschwerlich, so können Sie auf Pellet-, Gas- oder auch Bio-Ethanol-Brenner zurückgreifen.

Welche Voraussetzungen sind auf baulicher Seite zu beachten?

Abgesehen von unseren ebios-fire Produkten auf Bio-Ethanol-Basis benötigen Sie einen Zugang zu einem Schornstein, der die technischen Voraussetzungen für unsere Produkte erfüllt  und von Ihrem Schornsteinfeger als zulässig abgenommen werden muss. Für die Aufstellung Ihres Ofens sind die allgemeinen Aufstellungshinweise zu beachten - wie Mindestabstände zu brennbaren Wänden und die Aufstellung auf unbrennbarem Untergrund. Für Passivhäuser empfehlen wir Ihnen Geräte mit niedrigen kW-Werten oder Geräte mit Verbrennungsluftzufuhr von außen (RLU) oder gleich eine Anlage mit Warmwasseraufbereitung. Sprechen Sie Ihren Passivhaushersteller auf weitere Vorgaben an und lassen Sie sich von Ihrem Fachmann vor Ort beraten.

Welche kW-Stärke soll ich wählen?

Die kW-Stärke gibt an, welche Leistung eine Anlage hat und wie viel Strahlungswärme das Gerät abgibt. Dabei handelt es sich um eine Prüfleistung, die auf die Bestimmungen des jeweiligen Landes ausgerichtet ist. Die tatsächliche Wärmeleistung hängt von der individuell gewählten Holzauflage durch den Benutzer ab. Für ein angenehmes Raumklima ist die Raumgröße von entscheidender Bedeutung. Wählen Sie ein Gerät mit zu geringer Leistung wird der Raum nicht ausreichend warm und bei zu großer Leistung werden Sie die Luft schnell als überhitzt empfinden. Bei Speicheröfen – egal ob Wasser-oder Natursteinspeicher – wird der Speicher beim Anfeuern viel Energie aufnehmen. Bei diesen Geräten kann ein etwas höherer kW-Wert angesetzt werden.

Welche Modelle sind für Passivhäuser geeignet?

Weniger ist mehr. Damit Sie auch auf Passivhausstandart immer auf der sicheren Seite sind, bietet SPARTHERM Geräte mit wenig kW an und empfiehlt  Geräte, die raumluftunabhängig mit separater externer Luftzufuhr für die optimale Wärmemenge sorgen. Oder Sie installieren die Quadra-Inside-Automatic-Brenner von ebios-fire. Generell gilt: Je stärker ein Gebäude abgedichtet wurde (Passivhäuser), umso geringer ist der kW-Wert zu wählen. Für weitere Fragen wenden Sie sich an den Passivhaushersteller und an Ihren Fachmann vor Ort.

Wo kann ich mir die Öfen ansehen?

Nutzen Sie unsere Händlersuche – und Sie finden Ihren direkten Ansprechpartner ganz direkt in Ihrer Nähe. Unsere Fachhändler erwarten Sie mit einer großen Ausstellung von SPARTHERM-Produkten.

Was bedeutet Primär- und Sekundärluft?

Jede SPARTHERM-Feuerungsanlage hat zwei Zuführungswege für die Verbrennungsluft zur Brennkammer – die Primär- (Unterluft) sowie die Sekundärluft (Oberluft). Zu Beginn des Abbrands in der Anheizphase wird dem Ofen die maximale Primär- und Sekundärluft zugeführt. Anschließend im weiteren Brandverlauf ausschließlich Sekundärluft. Diese lässt sich bei SPARTHERM-Produkten exakt regeln. 

Welche Wärmespeicherarten gibt es?

Der Wärmespeicher sorgt für möglichst effiziente Verwendung des Brandstoffs. Mit Naturstein, Wasser oder Speichermassegranulat. Sichtbar oder unsichtbar. Ganz nach Ihren Wünschen.

Welche Mindesteinbautiefe benötige ich für den Einbau einer Brennzelle?

Wir haben optimierte Geräte für die raumsensiblen Einbausituationen geschaffen. Unsere kompakten Geräte finden Sie unter der Bezeichnung GET (Geringe Einbau-Tiefe).

Was sind raumluftunabhängige Öfen (RLU)?

SPARTHERM-Feuerungsanlagen können in RLU-Ausführung mit externer Verbrennungsluftzufuhr betrieben werden und sind durch das DIBt (Deutsches Institut für Bautechnik) für einen raumluftunabhängigen Betrieb im Luftverbund (Zuluft, Rauchrohr, Kaminofen) zugelassen. Durch eine besonders effektive Abdichtung sind unsere RLU-Geräte geeignet einen Unterduck von bis zu 8 Pascal auszuhalten. Mit dieser Technik gewährleisten wir den sicheren Abbrand bei gleichzeitigem Betrieb von Wohnungslüftungsanlagen ohne zusätzliche Sicherheitseinrichtungen. Die Verbrennungsluft muss für die raumluftunabhängige Betriebsweise zwingend über dichte Leitungen von außen dem Gerät zugeführt werden. 

Welche Erweiterungsmöglichkeiten gibt es?

Vom Staubpartikelabscheider, über zusätzliche Speichermasse zu eleganten Einbaurahmen und den Einsatz von Spezialanfertigungen erhalten Sie im Hause SPARTHERM alles für Ihren Traum vom perfekten Ofen.

Was muss ich beim Schornstein beachten?

Jeder Schornstein ist anders und ist abhängig vom Standort und sogar vom Wetter. Ein Schornstein erzeugt durch die aufsteigende warme Luft einen Unterdruck im Brennraum, der für die Zuführung der Verbrennungsluft  notwendig ist. Nur wenn der Schornstein und die Verbrennungsanlage optimal aufeinander abgestimmt sind erzielen Sie einen guten Abbrand. Sprechen Sie Ihren Schornsteinfeger vor für eine individuelle Beratung an.

Mit welchem Holzverbrauch pro kW muss ich rechnen?

Rechnen Sie mit weniger als Sie denken – denn SPARTHERM setzt auf Qualität und einen hohen Wirkungsgrad. Mit einem Kilogramm trockenem Brennholz erzielen Sie je nach Holzart eine Heizleistung von ca. 3 Kilowatt. Die von SPARTHERM angegebene Nennwärmeleistung auf dem Typenschild entspricht einer Mindestwärmeleistung, die durch eine Prüfung nach DIN nachgewiesen wird. Die Wärmeleistung ist abhängig von der Menge des Brennstoffs und der Verbrennungsluftzufuhr.

Was ist bei der Brennholzqualität zu beachten?

Für die Befeuerung eines Kaminofens sind naturbelassene Holzsorten am besten geeignet. Laubhölzer wie Buche, Eiche oder Birke haben einen hohen Energiewert und sind daher gut für die Verbrennung in Kaminanlagen geeignet. Sie verbrennen konstanter und erzeugen weniger Verbrennungsgeräusche als Nadelhölzer. Achten Sie auf darauf, dass Ihr Brennholz ausreichend getrocknet ist und eine maximale Restfeuchte von 20%  nicht überschreitet. Nur so erhalten Sie einen sauberen Abbrand mit hoher Energieausbeute.

Kann ich meinen Kamin mit einem Partikelabscheider nachrüsten?

Obwohl SPARTHERM-Produkte bereits den höchsten Emissionsschutzverordnungen genügen bieten wir Ihnen auch in diesem Bereich weiteres Zubehör an. Für noch mehr Lebensqualität oder bei gesetzlicher Vorgabe bietet SPARTHERM Ihnen die Airbox, die mit über 30 Modellen kombiniert werden kann.

Was bedeutet der Wirkungsgrad im Alltagsbetrieb?

Der Wirkungsgrad einer Feuerungsanlage beschreibt den Umsatz der eingebrachten Energie durch den Brennstoff in nutzbare Wärme-Energie. Einfach gesagt: Je höher der Wirkungsgrad, desto mehr Wärme kommt bei Ihnen an.

Was ist eine Scheibenluftspülung?

Die während des Verbrennungsvorgangs in einer Feuerungsanlage entstehenden Verbrennungsrückstände können sich auch an der Sichtscheibe absetzen. Um dies zu vermeiden konstruiert SPARTHERM die Feuerungsanlagen derart, dass die Scheiben weitgehend rußfrei bleiben. Mit der Scheibenluftspülung wird vorgeheizte Sekundärluft an der Innenseite der Scheibe entlang geführt und erzeugt dort einen permanenten Luftstrom, der die Scheibe sauber hält. 

Was unterscheidet Strahlungs- & Konvektionswärme?

Während Sie die Strahlungswärme direkt auf Ihrem Körper spüren, sobald Sie an den Ofen herantreten, sorgt die Konvektionswärme für das richtige Wohlbefinden durch eine gleichmäßige Erwärmung der Raumluft. Die Konvektionswärme entsteht durch eine permanente Umwälzung der Raumluft. Kühlere Luft wird von unten an den Ofen herangeführt und an der Brennkammer vorbeigeführt. Die sich dabei erwärmende Luft tritt an der Oberseite der Anlage wieder aus und erwärmt den Umgebungsraum. Materialien wie Speck- oder Sandstein, Keramik oder Naturstein erhöhen den kontinuierlichen Wärmeaustausch auch über eine längere Zeit hinweg, wenn der Abbrand bereits erloschen ist.

Welche Sicherheitsmerkmale bietet SPARTHERM?

SPARTHERM-Feuerungsanlagen sind mit zahlreichen Sicherheitsmerkmalen ausgestattet, die einen ungetrübten Feuergenuss ermöglichen. Unser SMARTCLOSE-Verschluss für ein sicheres Verschließen der Tür ist nur eine innovative Sicherheitslösung von SPARTHERM. Ein weiterer Aspekt für die Sicherheit: die Produkte von SPARTHERM sind ausschließlich über den qualifizierten Fachhandel erhältlich. Nur durch die seriöse Beratung unserer Fachhändler vor Ort erhalten Sie die Planungssicherheit für eine fachgerechte Montage.

Scheibenverschmutzung bei Holzbrandfeuerstätten

Lesen Sie mehr...