Vorherige Nächste
Weitere Informationen Auswahl aufheben

Wasserführende Kaminöfen

Wasserführender Kaminofen - Piko H2O

Wasserführender Kaminofen - Piko H2O

Wasserführender Kaminofen - Senso M H2O

Wasserführender Kaminofen - Senso M H2O

Wasserführende Kaminöfen für die Warmwasserversorgung

Wasserführende Kaminöfen können klassisch mit Holz oder alternativen Brennstoffen geheizt werden. Die Modelle integrieren sich in den Wohnraum und sehen sehr dekorativ aus. Sie haben die Wahl aus verschiedenen Kaminöfen, die in eine Ecke des Raumes, aber auch an einer geraden Wand eingebaut werden können. Wasserführende Kaminöfen haben im Vergleich zu herkömmlichen Modellen eine Besonderheit: Sie werden an die Wasserversorgung im Haus oder in der Wohnung angeschlossen und versorgen Küche, Bad und Dusche mit warmen Wasser. Wenn Sie sich für wasserführende Kaminöfen entscheiden, können Sie beim regelmäßigen Betrieb viel Geld sparen: Das Wasser wird durch die offenen Flamme des Kaminofens erhitzt und gespeichert. Die Kosten für die Warmwasseraufbereitung mit Strom oder mit Gas können reduziert werden, wenn Sie wasserführende Kaminöfen installieren.

Optisch ansprechende Kaminöfen für Wohnräume

In ihrer Optik unterscheiden sich wasserführende Kaminöfen nicht von herkömmlichen Modellen, die nicht an die Wasserversorgung angeschlossen sind. Sie haben die Wahl aus vielen verschiedenen Kaminöfen, die Sie an die Gestaltung Ihres Wohnraumes anpassen können. Dabei haben wasserführende Kaminöfen die gleichen Eigenschaften wie herkömmliche Kaminöfen: Sie sind einfach zu befeuern und in verschiedenen Ausführungen erhältlich. Entscheiden Sie sich für einen klassischen Kaminofen aus Stahl oder wählen Sie hochwertige Verkleidungen aus Terrakotta oder Graphit. Passen Sie den Kaminofen auch farblich an die Gestaltung Ihrer Räume an. Die Kaminöfen sind mit einer Tür ausgestattet. Hinter dem feuerfesten Glas kommt die Flamme besonders gut zur Geltung. Die Wärmeleistung liegt abhängig vom Modell zwischen 4 und 8 kW. So sparen Sie nicht nur Kosten für die Warmwasseraufbereitung, sondern auch für die Heizung.