Page 46

D_Brennzellen

Renova B-Air 71 Das Funktionsprinzip ist gleich geblieben, eine kompakte Brennzelle mit keramischen Nachheizzügen oder aus Stahl ist das Herz der Anlage. In ihr wird Holz höchst effektiv verbrannt, die dabei entstehende Strahlungswärme wird über die Sichtscheibe direkt an den Aufstellraum abgegeben. Die heißen Rauchgase werden nicht direkt dem Schorn- stein zugeführt. Die Rauchgase werden erst durch keramische oder metallische Nachheiz- flächen geführt, um diese mit der Wärme der Rauchgase „zu speisen“. Die dabei gewonnene Speicherwärme wird durch intelligente Regelung zeitversetzt über einen langen Zeitraum als Strahlungswärme an den Aufstellraum oder benachbarte Räume abgegeben. Brennzellen mit Wassertaschen sind darüber hinaus wahre Alleskönner, quasi Universalheizanlagen. Wie kaum ein anderes Produkt erfüllen die SPARTHERM-Brennzellen der Serien Nova und Renova alle Anforderungen an einen modernen, zukunftsorientierten Kachelofen. Warmluft Kachelöfen Heizeinsätze Moderne Tradition Nova und Renova Früher hatte das Produkt „Kachelofen“ zwangsläufig etwas mit Kacheln zu tun – es waren die glasierten Ofenkacheln, von denen der Name kommt. Es gab noch keine Wasserwärmetauscher oder andere Speicher, die die Wärme gut aufnahmen, speichern und als Strahlungswärme wieder abgeben. Heute allerdings gilt diese Bezeichnung auch anderen Ofentypen – natürlich nach wie vor dem klassischen echten Kachelofen. Kachelofen ist die eingeführte Bezeichnung einer bestimmten Bauart oder für eine Brennzelle, die als Kachelofeneinsatz geprüft wurde. Die Ofenformen und Oberflächen- materialien allerdings sind heute von einer großen Vielfalt. 46


D_Brennzellen
To see the actual publication please follow the link above